Foto: ARD/Barbara Bauriedl/dpa
Foto: ARD/Barbara Bauriedl/dpa

Schauspielerin Antje Mönning ist vielen ARD-Zuschauern als Nonne aus der TV-Serie „Um Himmels Willen“ bekannt. So gar nicht fromm zeigte sich die 40-Jährige nun auf einem öffentlichen Parkplatz.

Wie die „Bild“ berichtet, hat das Amtsgericht Kaufbeuren einen Strafbefehl erlassen, da sich die Schauspielerin und bekennende Exhibitionistin am 18. Juni 2018 auf einem Parkplatz in Jengen vor den Augen zweier Polizisten schamverletztend gezeigt hat. Auf Video-Aufnahmen ist zu sehen, wie Mönning (im Bild oben links) neben einem schwarzen Auto steht und nur ein fast transparentes Netzhemd, einen Rock und Stiefel trägt. Sie räkelt sich lasziv, posiert für die Zuschauer und hebt sogar ihren Rock.

In dem Strafbefehl, aus dem die „Bild“ zitiert, heiße es entsprechend: „In unmittelbarer Nähe zu den Polizeibeamten und dem kontrollierten Verkehrsteilnehmer hoben Sie Ihren Rock mehrfach an (…). Dabei waren Sie sich der schamverletzenden und ärgerniserregenden Weise Ihrer vollführten sexuellen Handlungen bewusst, durch die zudem die Diensthandlung der Polizeibeamten erheblich gestört wurde.“

Mönning bestreitet allerdings, dass sie gewusst habe, dass es sich um zivile Polizeibeamte gehandelt hat. „Dass es sich bei den Männern um Verkehrspolizisten handelt, konnte ich nicht erkennen“, sagte sie der „Bild“. Sie habe „aus einer Laune heraus“ mit dem Hintern gewackelt und ihr Röckchen „leicht angehoben“.

Gegen die Geldstrafe in Höhe von 1200 Euro legte Mönning über ihren Anwalt Dr. Alexander Stevens Einspruch ein. Der Jurist bezweifelt zudem sehr, „dass die beiden Verkehrspolizisten durch das Verhalten meiner Mandantin ‚erheblich gestört‘ wurden. Sie konnten ja mühelos das Kennzeichen ihres Pkw notieren und auch noch heimlich mitfilmen.“

Für Mönning ist es derweil nicht der erste Nackt-Ärger. 2010 spielte sie in dem Erotik-Streifen „Engel mit schmutzigen Flügeln“ mit. In ihrer Rolle als Lucy sollte sie von den beiden Motorradbräuten Michaela und Gabriela von ihren moralischen Fesseln befreit werden, um sich allerlei sexuellen Ausschweifungen hinzugeben.

Kurz darauf verließ sie dann die ARD-Serie „Um Himmels Willen“. So viel Sex passt eben nicht zu einer TV-Nonne.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!