Foto: Shutterstock/Syda Productions
Foto: Shutterstock/Syda Productions

Eine junge Frau aus Österreich bestellt wochenlang beim örtlichen Lieferservice Pizza. Immer wieder. Und immer an die falsche Adresse. Ihr kommt nie darauf, warum sie das tut.

Die Polizei in Steyr stand lange vor einem Rätsel. Ein örtlicher Lieferdienst hatte zwischen Ende Februar und Mitte März immer wieder damit zu kämpfen, dass die bestellte Pizza angeblich von der angegeben Adresse aus nicht bestellt worden war. Insgesamt 50 Mal wiederholte sich das Schauspiel.

Nun konnte die Polizei in Österreich endlich Vollzug melden, die Täterin wurde gefasst, die Geschichte dahinter ist mindestens kurios.

Ein ganz besonderer Karnevalsflirt: Mann spendiert Frau eine Pizza – dann gibt es eine Kopfnuss!

Aus Liebeskummer hat eine 19-Jährige in Österreich Dutzende Pizzas an falsche Adressen bestellt. Die junge Frau wollte laut Polizei ihren Ex-Freund sehen, der bei einem Lieferservice als Bote arbeitete.

Die Teenagerin aus Steyr habe den jungen Mann dann heimlich beobachtet. Sie habe zwischen dem 20. Februar und 12. März insgesamt 50 Pizzen bestellt, die aber nie zugestellt werden konnten.

Die Polizei machte sie schließlich ausfindig. Sie habe Liebeskummer als Grund angegeben. Ob der junge Mann sich durch diese Aktion erweichen ließ und zu ihr zurückkehrte, wusste die Polizei nicht.

Quelle: mit Agenturmaterial von dpa