Spring Break in Miami Beach außer Kontrolle: Stadt ruft Notstand aus

Trotz der Corona-Pandemie haben tausende Feiernde sich auf den Weg nach Miami Beach im US-Bundesstaat Florida gemacht, um den Spring Break zu feiern. Die Bars und Kneipen waren am Wochenende randgefüllt, die Situation lief völlig aus dem Ruder. Die Stadt hat den Notstand ausgerufen.
Miami Beach Spring Break Corona
Foto: Daniel A. Varela/Miami Herald via AP

In Miami Beach herrscht wegen des Spring Break Ausnahmezustand. Was 2019 noch als halbwegs normale Meldung durchgegangen wäre, sorgt in Zeiten der Corona-Pandemie für Entsetzen.

Tausende junge Menschen, allen voran Studenten, feierten am Wochenende auf dem Ocean Drive – dem Epizentrum der Spring-Break-Partys in Miami Beach im US-Bundesstaat Florida – den Anbruch der Semesterferien und Abschluss der Klausuren.

Auf Bildern sind Szenen zu sehen, an die in Deutschland nicht einmal im Entferntesten zu denken wäre. Menschen feiern am Strand ohne Abstand und auch vor den Bars und Kneipen wimmelt es nur so von feucht-fröhlich feiernden Menschen.

Die Behörden haben nun reagiert und den Notstand ausgerufen. Seit Samstagabend (Ortszeit) gilt auf Beschluss der Stadtverwaltung für 72 Stunden eine Ausgangssperre für die Gegend rund um die Partymeile Ocean Drive. Zufahrtstraßen wurden gesperrt.

Bürgermeister Dan Gelber sagte dem Sender CNN mit Blick auf die vielen Besucher in den Frühjahrsferien: „Es kommen wirklich zu viele, ohne die Absicht, die Regeln zu befolgen. Und das Ergebnis ist ein Ausmaß an Chaos und Unordnung, das wir einfach nicht mehr ertragen können.“

Florida geht im Gegensatz zu anderen Bundesstaaten in den USA vergleichsweise locker mit der Corona-Pandemie um. Es gibt kaum Beschränkungen, die meisten Bars und Kneipen haben geöffnet – obwohl sich im Sunshine State bereits mehr als zwei Millionen Menschen mit dem Coronavirus infiziert haben. In mehr als 30.000 Fällen hat die Infektion zum Tod geführt. Schon im vergangenen Jahr hatte es wilde Spring-Break-Partys gegeben.

>> Corona-Wahnsinn: Junge Amerikaner feiern trotzdem einfach Spring Break <<

Insgesamt steuern die Vereinigten Staaten gerade in Sachen Infektionen auf die 30-Millionen-Marke zu. Mehr als eine halbe Million starben in Folge einer Corona-Infektion. Die feiernde Masse scheinen diese Horror-Zahlen allerdings kein bisschen davon abgehalten zu haben, ihre Reise in den Süden anzutreten und sich an keinerlei Regeln zu halten. Rund 1000 Menschen wurden bislang festgenommen.

mit Agenturmaterial (dpa)