Foto: Screenshot Twitter
Foto: Screenshot Twitter

Das war knapp! Nur durch eine geistesgegenwärtige und vor allem athletische Reaktion hat Jeremy Medastin, ein Polizist aus der US-Stadt Miami, einen beinahe verheerenden Unfall unversehrt überstanden. 

Der Beamte der „Miami Beach Police“ ging während seines Dienstes in einer auffälligen neonfarbenen Jacke über den Seitenstreifen einer Autobahn, während ihm plötzlich ein Auto aus dem Nichts entgegenschleudert.

Zu dem Zeitpunkt regnete es im eigentlich sehr sonnigen Florida ziemlich stark, da ist natürlich auf den Straßen besondere Obacht geboten. Das hat der Fahrer eines Pkws aber anscheinend missachtet, er verlor die Kontrolle über seinen Wagen und schlidderte auf den Seitenstreifen.

Als wäre das nicht schlimm genug, kam das Auto Medastin immer näher und näher. Der Polizist hatte nur den Bruchteil einer Sekunde, um zu überlegen, wie er der Auto irgendwie entkommen kann – und das ohne auf die stark befahrene Straße zu springen.

Plötzlich entdeckte Medastin seinen inneren Spiderman, spang mit einer Bewegung, die man so nur von „Parcour“-Freaks kennt auf die Wand neben dem Seitenstreifen und hangelt sich gerade noch an dieser hoch. Dadurch schlägt das Auto Zentimeter unter dem Beamten in der Wand ein, zum Glück für den Fahrer bei nicht mehr allzu hoher Geschwindigkeit und mit dem Heck zuerst.

Für die Polizei war das Video, was mit einer Dashcam (also einer Kamera, die in die Windschutzscheibe integiert ist) aufgenommen wurde, natürlich Grund genug, um noch einmal darauf hinzuweisen, bei starken Regenfällen langsam zu fahren.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!