Foto: Four Oaks/shutterstock (Symbolbild)
Foto: Four Oaks/shutterstock (Symbolbild)

Eine spektakuläre Rettungsaktion hat sich in der Nacht auf Sonntag auf der Autobahn 8 in der Nähe von Neusäß bei Augsburg ereignet. Ein 29 Jahre alter Mann ist aus einem brennendem und noch fahrenden Transporter gesprungen.

Der Wagen fuhr alleine weiter und prallte gegen einen entgegenkommenden Linienbus, dessen Fahrer unverletzt blieb, wie die Polizei mitteilte. Nach der Kollision rollte der fahrerlose Transporter noch weitere 500 Meter. Der 29-Jährige wurde mit einer Platzwunde und mehreren Schürfwunden in ein Krankenhaus gebracht.

Die Ursache für den Brand, der im Inneraum des Fahrzeugs in der Nacht zu Sonntag ausgebrochen war, war zunächst ungeklärt. Der junge Mann sei aus Panik aus dem Transporter gesprungen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)