Polizei-Sprinter kippt nach Zusammenstoß in Frankfurt um
Foto: Heiko Hahnenstein/Wiesbaden112/dpa

Sie wollten beim Brand mehrerer Mülltonnen zur Unterstützung eilen und mussten schließlich selbst ins Krankenhaus: In Frankfurt am Main ist am Ostersonntag ein Funkstreifenwagen mit dem Wagen einer 73-Jährigen kollidiert und bei dem Zusammenstoß an einer Kreuzung zur Seite umgefallen.

Was für ein Bild! Der Polizei-Sprinter liegt gekippt auf der Straße. Der Blechschaden an dem Fahrzeug ist gewaltig. Drumherum stehen Polizeibeamte. Als Betrachter des Bildes fragt man sich zwangsläufig: Wie konnte das denn nur passieren? Und direkt fragt man sich auch, wie wohl das andere Fahrzeug aussieht nach so einem heftigen Zusammenstoß.

Mann baut total besoffen Unfall und will mit fremden Auto weiterfahren

Die Polizei veröffentlichte die Informationen zu diesem Unfall am Ostermontag. Der Sprinter der Frankfurter Polizei war am späten Sonntagabend gegen 21.50 Uhr mit Sondersignal auf dem Weg ins hessische Griesheim und überfuhr deshalb auch eine rote Ampel. Doch dann kam es zum Crash!

An der Kreuzung kam es dann zu dem Unfall mit der 73 Jahre alten Frau aus Frankfurt am Main, die mit ihrem Porsche Macan über eine grüne Ampel gefahren war und das Signal der Polizei offenbar nicht richtig wahrgenommen hatte.

Betrunkener bespuckt Polizisten und droht mit Corona-Infizierung

Der Porsche-Geländewagen rutschte nach dem Unfall noch einige Meter weiter und kollidierte mit zwei weiteren Fahrzeugen. Dabei handelte es sich um einen 1er BMW und einen VW Passat. Das gab die Polizei ebenfalls bekannt.

Drei Polizeibeamte wurden bei dem Unfall leicht verletzt, konnten nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus aber wieder entlassen werden. Auch die 73-Jährige wurde bei dem Crash leicht verletzt. Der BMW-Fahrer erlitt ebenfalls leichte Verletzungen und musste behandelt werden. Sein Beifahrer blieb hingegen bei der Kollision unversehrt. Auch die zwei Insassen des Passats überstanden den Verkehrsunfall ohne Verletzungen.

Der Sachschaden bei dem Zusammenstoß wird insgesamt auf etwa 85.000 Euro geschätzt.

Quelle: mit Agenturmaterial von dpa