Für große Aufruhr sorgt derzeit ein Gruppenfoto, das im US-Bundesstaat Wisconsin entstanden ist. Es zeigt etliche Jungs der Baraboo High-School, die im Anzug auf einer Treppe stehen und größtenteils den Hitlergruß zeigen.

Das Bild soll bereits im Frühjahr dieses Jahres entstanden sein. Erst jetzt machte es jedoch in den sozialen Netzwerken die Runde und bringt den Schulbezirk in Erklärungsnot.

„Das Foto von Schülern, das unter dem Hashtag #BarabooProud eingestellt wurde, spiegelt nicht die erzieherischen Werte und Überzeugungen des Schulbezirks wider“, sagte Dr. Lori Müller, eine Verantwortliche des Bezirks, in einem Twitter-Statement. „Der Baraboo-School-District ist eine hassfreie Schule“, unterstrich Müller außerdem.

Das Foto wurde offenbar von den Schülern selbst in Umlauf gebracht. „Wir haben sogar ein schwarzes Kind dazu gebracht, Baraboo hochleben zu lassen“, hieß es in dem Tweet, der laut dem lokalen US-Sender „Channel 3000“ von einem den Schülern verwalteten Account abgesetzt wurde.

Einer der Schüler macht auf dem Foto zudem mit seiner Hand das „Ok“-Zeichen, ein Symbol der White-Power-Bewegung. Der Tweet wurde mittlerweile gelöscht. Inzwischen hat sich auch der Fotograf des Bildes zu Wort gemeldet und sich für den gemeinschaftlichen Nazi-Gruß der Schüler entschuldigt.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!