Silvester-Übergriffe in Mailand: Deutsche Studentinnen unter den Opfern

Zwei deutsche Studentinnen sind in Mailand in der Silvesternacht Opfer sexueller Nötigung geworden. Videos zeigen die dramatischen Szenen auf der Piazza del Duomo.
Mailand Piazza Del Duomo Domplatz
Der Domplatz (Piazza Del Duomo) in Mailand. Foto: Ervin Shulku/ZUMA Press Wire/dpa

Es sind Szenen, die an die Horror-Nacht von Köln erinnern. Zwei deutsche Studentinnen sind in der Silvesternacht in Mailand Opfer sexueller Nötigung geworden.

In den Medien kursierten in den vergangenen Tagen Videoaufnahmen von der berühmten Piazza Del Duomo, die die beiden Frauen aus Deutschland zeigen, wie sie in einer Menschenmenge an eine Absperrung gedrängt werden, sich schließlich befreien und zu Polizisten laufen. Um sie herum explodieren immer wieder Böller. Auch Schreie sind zu hören:

Eine der beiden 20 Jahre alten Touristinnen hatte italienischen Medien erzählt, überall Hände gespürt zu haben. „Wir hatten fünfzehn Hände an uns, der Angriff dauerte zehn Minuten. Die Polizei hat nichts unternommen. Ich habe einem Kerl ins Gesicht geschlagen – er hat nur gegrinst und gesagt, er wird eh weitermachen“, führte sie im Gespräch mit der „Süddeutschen Zeitung“ aus.“Ich wurde auf den Boden gedrückt, die haben meinen Rock hochgeschoben. Die haben versucht, mit ihren Fingern in uns einzudringen. Wir dachten, dass wir vergewaltigt oder totgetrampelt werden.“ Sie stehe noch immer unter Schock und wache mitten in der Nacht zitternd auf. Ihre Rettung sei gewesen, dass sie unter ihren Kleidern Radlerhosen trugen.

Mailands Bürgermeister Beppe Sala verurteilte die Übergriffe. Das sei „unserer Stadt nicht würdig“, sagte er dem „Corriere della Sera“. Wie die Zeitung weiter berichtet, gehen Staatsanwaltschaft und Polizei mindestens fünf Anzeigen wegen sexueller Belästigung nach. Die Frauen seien aus der Menge heraus angefasst worden, einer seien die Anziehsachen zum Teil zerrissen worden.

Silvesternacht in Mailand: 18 Verdächtige – zwei Festnahmen

Bisher konnte die Polizei 18 Tatverdächtige identifizieren und festnehmen. Drei von ihnen seien noch minderjährig, der jüngste 15 und der älteste 21 Jahre alt. Es handle sich um italienische Staatsbürger, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch auf Nachfrage.

Die Ermittler durchsuchten die Kleiderschränke mutmaßlicher Täter, auf der Suche nach Kleidung, die sie in der fraglichen Nacht trugen, um sie mit Videoaufnahmen abzugleichen. In Verbindung mit der Befragung von fünf Opfern konnten zwei Personen festgenommen werden.

>> Kölner Silvesternacht 2015: RTL+-Doku arbeitet Vorfälle auf <<

mit dpa