Schönsein kostete ihr das Leben: Nach einer verpfuschten Schönheitsoperation ist die mexikanische Designerin Ana Corona gestorben. Die 28-Jährige hat sich die Brüste machen lassen, danach entwickelte sich eine Infektion in ihrem Körper.

Wie der „Mirror“ berichtet, haben Coronas Freunde – darunter auch Journalistin Nelssie Carrillo – schnell die Schuld bei dem Chirurgen gesucht. In ihrer mexikanischen Heimat, Corona lebte in Guadalajara, arbeitete die 28-Jährige mit vielen Stars zusammen.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Ana Corona (@anacoronamx) am Mär 29, 2019 um 9:49 PDT

Unter anderem kleidete sie die Sänger Gloria Trevi und Lucero ein, letztgenannte äußerte sich nach Coronas Tod auch auf Social Media: „Ich hatte die Ehre, sie kennenzulernen und ihre Designs häufig zu tragen. Ich werde mich für immer an sich denken, ich wünsche deinen Lieben nur das Beste.“

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Ana Corona (@anacoronamx) am Mär 29, 2019 um 9:49 PDT

Aktuell wird überprüft, ob sich der Chirurg gesetzeswidrig verhalten hat und ob ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet werden muss. Der Eingriff soll zwei bis vier Stunden gedauert haben, Corona wollte ihre Brüste straffen lassen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!