Foto: Volusia County Sheriff's Office
Foto: Volusia County Sheriff's Office

Eine ehemalige Lehrerin aus Florida muss mit einer Haftstrafe zwischen fünf und zehn Jahren rechnen. Sie hat zugegeben, einen 14 Jahre jungen Schüler sexuell verführt zu haben – zudem soll sie ihm Nacktfotos und Marihuana zukommen lassen haben.

Die Richter warfen Stephanie Peterson zwei Verbrechen vor: dem Minderjährigen auf elektronischem Wege anzügliches Bildmaterial geschickt und mit ihm sexuell verkehrt zu haben. Die 27-Jährige erklärte laut Daily Mail, sie habe den Jungen regelmäßig von zu Hause abgeholt und mit ihm Zeit in ihrem Haus verbracht. Petersons damaliger Ehemann war in der Zeit arbeiten. Er ließ sich einen Monat, nachdem seine Partnerin verhaftet wurde, scheiden.

Zu sexuellem Kontakt soll es dabei in ihrem Haus, im Auto und auch in einer Scheune hinter dem Haus des Teenagers gekommen sein. Weil der Junge der Meinung war, dass seine Schulnoten unter der Beziehung leiden, erzählte er seinen Eltern davon. Die Lehrerin wurde daraufhin panisch und bat den Jungen unter anderem, alles zu löschen. Peterson ist nun als Sexualstraftäterin registriert.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!