Foto: Screenshot Facebook
Foto: Screenshot Facebook

Das ist wahrer Familiensinn: Ein 65-jähriger US-Amerikaner hat drei Tage an Bord von Flugzeugen verbracht, nur um bei seiner jüngsten Tochter sein zu können – sie ist Stewardess.

„Was für ein fantastischer Vater“, schrieb Mike Levy, ein anderer Fluggast, an Heiligabend auf Facebook und brachte so die Geschichte an die Öffentlichkeit. Er veröffentlichte auch mehrere Fotos.

Hal Vaughan hatte Tickets für sechs Flüge gebucht, auf denen seine 25 Jahre alte Tochter Pierce als Flugbegleiterin eingeteilt war. „Ich fühlte mich schrecklich, als ich daran dachte, dass sie das erste mal Weihnachten alleine verbringen sollte, obwohl sie schon 25 ist“, zitierte die „New York Times“ den 65-Jährigen.

New Orleans – Detroit – Fort Myers – Detroit

So flogen sie von New Orleans über Detroit nach Fort Myers und zurück nach Detroit. Weiter ging es tags drauf nach Hartford (US-Bundesstaat Connecticut), wo sie den ersten Weihnachtstag verbrachten. Über Atlanta ging es zurück nach New Orleans.

Die Fluggesellschaft Delta bestätigte die Angaben in einem Statement. Das Unternehmen sei beglückt, „diesen außergewöhnlichen Papa“ zu sehen, der die Chance hatte, Weihnachten mit seiner Tochter zu verbringen – „sogar, während sie das Land im Zickzack in neun Kilometer Höhe überquerten“.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)