Sie nennen sich „Vika Viktoria“ und „Bayernsepp“ und drehen in ihrer Wohnung regelmäßig Pornos. Genau das bereitet den Dreifach-Eltern Anna und Christian L. jetzt aber mächtig Probleme. Ihr Vermieter will das nicht länger dulden und hat nun die Stadt Waldkraiburg eingeschaltet.

„Durch die Berichterstattung in verschiedenen Medien ist uns nun bekannt geworden, dass Sie in Ihrer Wohnung eine Erotikfilmproduktion betreiben. Dies ist nicht von der Baugenehmigung für die bestehende Wohnung gedeckt“, heißt es laut „Bild“ in einem Schreiben der Stadt.

Ein Argument, das Christian L. allerdings nicht so einfach gelten lassen will. „Das wäre ja das gleiche, als wenn jeder Youtuber und Instagramer sich nicht mehr zuhause filmen darf“, beschwert sich der 37-Jährige. Und seine Frau stellt in der „Bild“ klar: „Jeder meint, es würden hier Männer ein- und ausgehen. Aber wir machen das unter uns. Wie andere Paare, nur dass wir uns dabei filmen und ins Netz stellen.“

Dabei habe die Stadt Waldkraiburg noch nichtmal ein moralisches Problem mit der Sache, sondern „zwei Parteien, die zwei unterschiedliche Rechtsauffassungen haben, die wir jetzt baugenehmigungsmäßig prüfen“, so Bürgermeister Robert Pötzsch zu „Bild“.

Sollte die Stadt dem Vermieter Recht geben, müssen Christian L. und seine Anna mit ihren drei Kindern wohl umziehen. Mit ihren Filmchen wollen sie hingegen weitermachen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!