Foto: Harris County Sheriff's Office
Foto: Harris County Sheriff's Office

Sie trieben es im Haus seiner Eltern, in einem Park und in einem Hotel: Eine Lehrerin aus den USA muss sich für Sex mit ihrem erst 15 Jahre alten Schüler verantworten. Ihren Job ist sie jetzt los.

Sie habe ihn wirklich von ganzem Herzen geliebt, doch an der Tatsache, dass sich Hannah Parisa Siboyeh für sexuelle Handlungen mit einem Minderjährigen vor Gericht verantworten muss, ändert das nichts. Wie das US-Portal „Chron“ berichtet, habe die 24-Jährige zugegeben, dass sie seit Sommer 2017 ein Verhältnis mit ihrem Schüler hatte.

Dabei habe es sich aber keineswegs um vereinzelte Fälle gehandelt, sondern um eine echte Beziehung. Zeugen bestätigten der Polizei, dass sich der 15-Jährige und seine Lehrerin wie ein Liebespaar verhalten hätten. Siboyeh erklärte gar, dass sie bei ihrem ersten Mal noch Jungfrau gewesen sei.

Ihren Job als Lehrerin ist die Frau derweil los. Neben einer Kautionszahlung in Höhe von 10.000 US-Dollar muss sie sich außerdem an zahlreiche Auflagen halten. So darf sie sich weder dem Jungen, noch seiner Familie nähern. Auch von Einrichtungen, in denen Kinder betreut werden, muss sie sich fernhalten. 

Wie Click2Houston berichtet, drohen der 25-Jährigen im Falle einer Verurteilung bis zu 17 Jahre Gefängnis. Der Prozess soll am 11. November fortgesetzt werden.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!