Selbst die Piloten sind schockiert – Frau stillt ihre Katze an Bord eines Flugzeuges

Ein Baby, das im Flugzeug gestillt werden muss – das ist nichts Neues! Aber eine Katze? Die Szenen, die sich auf diesem Flug abgespielt haben, irritieren!
Foto: dpa
Foto: dpa

Das gibt es doch nicht! Pilot, Crew-Mitglieder und Social-Media-Nutzer weltweit sind zumindest mal irritiert, nachdem eine Frau auf einem Delta-Airways-Flug auffällig geworden ist, weil sie ihre Katze mit ihrer Brust gestillt hat. Die Situation war offenbar so kurios, dass die Piloten das Team der Airline im Tower kontaktiert haben.

Auf Social Media kursiert derzeit die Aufnahme einer Nachricht aus dem Cockpit einer Delta-Airways-Maschine, die an das Bodenpersonal ging. Zunächst wurde das Foto offenbar auf Reddit veröffentlicht, mittlerweile macht es aber auch auf Twitter die Runde und sorgt für Verwirrung.

Social Media sind erregt: Frau stillt ihre Katze im Flugzeug

Was ist passiert? Neben einigen technischen Begrifflichkeiten bei der Nachricht ist übersetzt folgendes zu lesen: „Passagier in 13A stillt ihre Katze mit ihrer Brust und will die Katze nicht zurück in ihren Käfig packen, als sie von Crew-Mitgliedern dazu aufgefordert wurde“. Jetzt wisst ihr, wieso offenbar selbst die Piloten den Drang verspürt haben, mitzuteilen, was für kuriose Szenen sich an Bord ihrer Maschine abspielen.

Offenbar handelt es sich um die Verbindung der US-Airline, die Syracuse, einer Stadt im Bundesstaat New York, und Atlanta verbindet. Auf den rund zwei Stunden Flugzeit konnte sich die betroffene Frau offenbar nicht mehr zurückhalten. Sie packte die Brust aus und gab ihrer Katze Muttermilch.

>> Foto ging um die Welt: Polizistin wird befördert, weil sie fremdes Baby stillte <<

Video-Aufnahmen aus der Maschine kursieren aktuell (noch) nicht. Bei vielen anderen Fluglinien sind überhaupt nicht mehr erlaubt, Katzen an Bord eines Flugzeuges zu nehmen. Bei Delta Airways sind die Vorschriften so, dass sich Katzen und andere Tiere in einem Käfig aufhalten müssen. Genau damit war die Frau offenbar – im Anschluss an ihre Still-Aktion – auch nicht einverstanden. Eine Stellungnahme der Airline geht es noch nicht.