Foto: Instagram / miss_jenna_thompson
Foto: Instagram / miss_jenna_thompson

Knackige Kurven und langes, dunkles Haar: Jenna Thompson ist mit Sicherheit für viele Männer der Inbegriff von Attraktivität. Doch ganz so einfach ist das mit der Partnersuche offenbar nicht.

Denn wie die 31-Jährige dem britischen Frühstücksfernsehen verriet, ist sie seit zwei Jahren Single. „Ich glaube, ich schüchtere nette Kerle ein“, klagte sie dort. „Darum ziehe ich immer nur Typen an, die ausschließlich das Eine wollen. Leute, die sich denken, sie versuchen es einfach mal, und die nur auf unverbindliche Treffen aus sind. Niemanden, der etwas Ernstes sucht.“

Ganz besonders mit Dating-Apps habe das Fitness- und Bikini-Model schlechte Erfahrungen gemacht – dort ginge es nur ums Äußere. Nun gut, das stimmt bei Thompson ja einfach auch – doch genau dort liegt aus ihrer Sìcht eben auch das Dilemma.

Was also tun? Logisch, nichts! „Wenn du dich verbiegst, wirst du nie wirklich glücklich werden“, meint Thompson. „Wie lange kann man eine Maske tragen, bis sie verrutscht? Du würdest gegenüber der Person, die du datest, nicht authentisch sein. Ich denke mir: Warum mich verändern, um für meinen Traummann in eine Schublade zu passen? Vielleicht habe ich den einfach noch nicht getroffen.“

Doch es wird noch wilder. Denn während die Britin nicht nur aufgrund ihres Aussehens bewertet werden möchte, hat sie konkrete Vorstellungen von ihrem Traummann: „Ich mag Jungs mit vielen Tattoos, gutaussehend, gepflegt, trainiert.“ Dann fügt sie aber auch noch hinzu, dass er künstlerisch interessiert sein und „gut mit Kids“ können solle. Nun gut, liegt bei zwei kleinen Kindern ja auch irgendwo auf der Hand.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

Die Kritik ließ nicht lange auf sich warten. „Kein Wunder, dass sie mit einer solch einer narzisstischen Einstellung nicht weit kommt“, schrieb ein Twitter-User. Ein anderer meint: „Süße, du bist eindeutig zu wählerisch und willst den perfekten Mann. Das hat nichts mit deinem Aussehen zu tun!“

Eins ist klar: Genug Aufmerksamkeit hat Thompson nun bekommen. Vielleicht meldet sich jetzt ja endlich Mr. Right.