Das kommt sicherlich auch nicht alle Tage vor. Im baden-württembergischen Lörrach ist ein Mann mit einem Papagei in Streit geraten. Dadurch löste er einen Polizeieinsatz aus.

Weil seit längerem lautes Geschrei aus der Wohnung zu hören war, hatten Nachbarn am Montag die Polizei gerufen. „Zwar war es in der betreffenden Wohnung tatsächlich zu einem lautstarken Streit gekommen“, teilte die Polizei am Dienstag mit. „Allerdings standen sich in diesem Fall zwei ungewöhnliche Kontrahenten gegenüber: ein junger Mann und ein Papagei.“

Der 22-Jährige gab hinterher an, dass er sich über den Vogel seiner Freundin aufgeregt und ihn deshalb angeschrien habe. „Der Grund war, dass der Papagei wohl ständig irgendwelche Geräusche macht“, sagte ein Polizeisprecher. Auf das Anschreien habe der Vogel mit lauten Geräuschen reagiert. Er könne zwar nicht sprechen, dafür aber bellen wie ein Hund. Der Streit wurde laut Polizei beigelegt. (dpa)