Foto: AFP
Foto: AFP

Ex-US-Skirennläufer Bode Miller (40) und seine schwangere Frau trauern um ihre 19 Monate alte Tochter Emeline. „Nie in Millionen Jahren hätten wir gedacht, einmal solch einen Schmerz zu fühlen“, erklärte Miller.

„Unser kleines Mädchen hat das Leben geliebt und hat es jeden Tag ausgekostet“, schrieb er am Dienstag auf Instagram. Miller postete dazu mehrere Fotos der Kleinen.


Medienberichten zufolge ertrank das Mädchen am Sonntag während einer Feier bei Nachbarn in einem Pool. Rettungskräfte hätten Emeline noch zu reanimieren versucht, berichteten „TMZ.com“ und „People“ unter Berufung auf die Gerichtsmedizin im kalifornischen Orange County. Sie sei später im Krankenhaus gestorben.

Miller und seine Frau Morgan erwarten in wenigen Monaten ihr drittes gemeinsames Kind. Das Paar hat außerdem einen dreijährigen Sohn. Der Olympiasieger von 2010 ist mit sechs Olympischen Medaillen erfolgreichster Skirennläufer der USA. 2015 bestritt er sein letztes Rennen, bei den Winterspielen von Pyeongchang im Februar war er als Experte des TV-Senders Eurosport tätig.

Miller holte 33 Siege im World Cup, vier Weltmeisterschaften und sechs Olympiamedaillen. Bei den Spielen in Sotschi vor vier Jahren gewann er als ältester Rennläufer der Ski Alpin, damals 36, eine Medaille. Trotz seines Talents befeuerte Miller seine Bekanntheit oftmals mehr durch sein Verhalten abseits der Piste. Einmal etwa erklärte er, bei einer World-Cup-Veranstaltung noch betrunken von einer Party am Vorabend angetreten zu sein.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook! (dpa)