Foto: meunierd / Shutterstock.com (Symbolbild)
Foto: meunierd / Shutterstock.com (Symbolbild)

Im Norden Bulgariens sind vier junge Männer bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Medienberichten zufolge waren die 18 bis 20 Jahre alten Amateurfußballer in der Nacht zum Donnerstag nach einem Spiel im Auto unterwegs in die Stadt Pawlikeni, als der Fahrer auf einer Landstraße ein Stoppschild übersah. Der Wagen sei auf einer Kreuzung gegen einen 20 Tonnen schweren LKW geprallt. Die vier Männer seien sofort tot gewesen.

An der Stelle hat es den Angaben nach schon früher Unfälle gegeben, da das Stoppschild nicht in Sichthöhe der Autofahrer befestigt sei. Wegen Verstößen, Missständen und Versäumnissen kommt es auf Bulgariens Straßen oft zu schweren Verkehrsunfällen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)