Foto: dpa
Foto: dpa

Mit Warnschüssen und ihren Schlagstöcken haben Polizisten nach einer wilden Verfolgungsjagd einen Autofahrer in Bergheim bei Köln überwältigt.

Der 34-Jährige sei vor einer Polizeikontrolle geflüchtet, habe auf der Flucht ein unbeteiligtes Auto gerammt, rote Ampeln missachtet und ohne Rücksicht auf den Gegenverkehr überholt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Mehrfach versuchte der 34-Jährige in der Folge auch, das Zivilfahrzeug zu rammen. Schließlich fuhr er mit seinem Auto in die Büsche am Fahrbahnrand und kam nicht weiter.

Beim Aussteigen habe der Mann einen Gegenstand in der Hand gehabt, der den Beamten verdächtig vorkam. Sie gaben zwei Warnschüsse ab – doch erst nach einer weiteren Verfolgung zu Fuß konnten sie den 34-Jährigen festnehmen.

Die Bilanz: Er stand bei der Fahrt am Montag unter Drogen (Amphetamine), hatte keinen Führerschein und war ohne Erlaubnis mit dem Auto seines Vaters unterwegs. Gegen ihn wird nun ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Straßenverkehrsgefährdung durch Fahren unter Einfluss berauschender Mittel, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Unfallflucht und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)