Foto: dpa
Foto: dpa

Ein Streit unter zwei Schülern – einer stürzt unglücklich und wird schwer verletzt. Nur weniger Tage nach dem Vorfall hat die Polizei ihre Ermittlungen fast beendet. Aufgetaucht ist auch ein Handy-Video.

Nach dem folgenschweren Schlag auf einem Schulhof in Xanten, bei dem ein Schüler (14) unglücklich fiel und lebensgefährlich verletzt wurde, können Ermittler auf ein Handy-Video zurückgreifen. Es zeige die Tat, berichtete die Polizei in NRW am Dienstag.

Zuvor hatte die „Rheinische Post“ über die Aufnahmen berichtet. Die Zeugenbefragungen sind abgeschlossen. Die Vernehmung des verletzten Schüler steht allerdings noch aus.

Wie ein Sprecher sagte, hatte ein Zeuge die Szene mit dem Handy gefilmt. Ob es ein Schüler war, blieb unklar. Für die Polizei seien die Ermittlungen inzwischen nach Angaben vom Dienstag aber weit fortgeschritten. Zum Zustand des Opfers machten die Ermittler unter Hinweis auf den Opferschutz und auf die Minderjährigkeit des Jungen keine Angaben.

Der 14-Jährige soll am Freitag im Streit versucht haben, seinen ebenfalls 14 Jahre alten Mitschüler zu schlagen. Der andere Junge wich aus und schlug laut Polizei zurück. Der 14-Jährige wurde getroffen, fiel zu Boden und schlug so unglücklich mit dem Kopf auf, dass er das Bewusstsein verlor.

Er kam in ein Krankenhaus. Der andere 14-Jährige sei zwar am Montag zum Unterricht erschienen. Er sei aber bis auf Weiteres vom Unterricht ausgeschlossen worden, teilte die Bezirksregierung Düsseldorf.

Quelle: dpa