Schrecklicher Todesfall auf Mallorca: Deutscher Tourist von Welle erfasst und gegen Felsen geschleudert

Die Klippentreppe bei Cala Serena auf Mallorca wurde vor einigen Jahren schon einmal einem 30-Jährigen zum tödlichen Verhängnis. Nun gibt es ein weiteres Opfer zu beklagen.
Mallorca Strand Bucht Meer Urlaub Symbolbild
Idyllischer Strand an der Bucht von Mallorca – Cala D'or. (Symbolbild) Foto: Shutterstock.com / vulcano
Mallorca Strand Bucht Meer Urlaub Symbolbild
Idyllischer Strand an der Bucht von Mallorca – Cala D'or. (Symbolbild) Foto: Shutterstock.com / vulcano

Wer nicht hören will, muss fühlen – aber so etwas wünscht man niemandem! Ein Mann aus Bottrop in Nordrhein-Westfalen kam am Dienstag auf Mallorca ums Leben, als er bei schlechten Wetterverhältnissen eine besonders gefährliche Klippentreppe hinabstieg.

Trotz der Warnung vor einem Sturm und hohen Wellen ist der Mann aus Bottrop in Nordrhein-Westfalen nachmittags die Treppe an einer Klippe in Cala Serena hinabgestiegen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Auch ein Hinweisschild warnt davor, die vom Meer ausgewaschene Höhle bei schlechtem Wetter auf keinen Fall zu betreten.

Als der Mann am Fuß der Treppe angekommen war, sei er von einer Welle erfasst und gegen die Felsen geschleudert worden. Der Arzt eines nahe gelegenen Hotels reagierte als erster auf einen Notruf und konnte beobachten, wie der Körper ins Meer hinausgespült wurde. Wegen des Sturms gelang es Tauchern der Polizei erst am Abend, die Leiche zu bergen.

Bereits 2013 verunglückte ein 30-Jähriger in der Höhle. Die Leiche wurde damals nie gefunden.

Weitere Nachrichten im Überblick:

dpa