Blaulicht Polizei
Foto: Shutterstock/Pradeep Thomas Thundiyil

Eine Autofahrerin ist auf der Fahrt von Berlin in das Ostseebad Dierhagen in Mecklenburg-Vorpommern ihrem Navigationsgerät gefolgt – und mit ihrem Wagen in einem Wassergraben gelandet.

Die 62-Jährige wählte daraufhin den Notruf, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Da Frau konnte aber nur grob eingrenzen, wo sie sich denn nun befand. Neben zwei Streifenwagen suchte deshalb auch ein Polizeihubschrauber nach dem Auto.

Die Beamten fanden den Wagen am Freitagabend letztlich in einem Wassergraben bei Galenbeck (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte). Das Auto stand demnach mit der Motorhaube im Wasser. Rettungskräfte brachten die 62-Jährige zur Untersuchung in eine Klinik. Ob sie verletzt wurde, war zunächst aber nicht bekannt.

Es ist der zweite Vorfall dieser Art in Deutschland binnen kürzester Zeit. Erst vor wenigen Tagen folgte eine 19-Jährige in Rheinland-Pfalz ihrem Navi und setzte den Wagen ebenfalls in einen Wassergraben.

Quelle: dpa