Schock-Video! Pärchen treibt es im Wasser vor den Augen von Kleinkindern

Ein Facebook-Video schockt aktuell die USA! Bei den sommerlichen Temperaturen sind öffentliche Seen natürlich sehr beliebte Ausflugsorte, besonders für Familien am Wochenende. Was ein Pärchen aber mitten im Wasser trieb, ist nichts für Kinderaugen.

Jesus Medina war am vergangenen Samstag mit seinen Kindern am Fairport Park im US-Bundesstaat Ohio – eigentlich wollte er nur den sonnigen Tag genießen, schreibt er auf Facebook. Was er dann aber zu sehen bekam, trübte das Erlebnis etwas.

😳On Saturday while I was in Fairport Park enjoying a sunny day with the kids, I noticed a couple making some weird movements in the water. The life guard lady ask me " are you seeing what I'm seeing " and I was like, yes i am. She pulls out her radio and make the call, and after a few water splashes later Lol, the sheriff comes and pull them out 😂😂😂 That is so embarrassing.

Gepostet von Jesus Medina am Montag, 22. Juli 2019

„Mir ist dann aufgefallen, dass ein Paar im Wasser ziemlich komische Bewegungen machte“, erklärt Medina. „Dann hat mich die Bademeisterin gefragt, ob ich auch sehe, was sie sieht.“ Die beiden wurden stutzig: Nur wenige Meter vom Ufer entfernt vergnügt sich offensichtlich ein Paar im Wasser.

In dem Video sieht man die beiden eng anschmiegend: Erst Brust an Brust, dann kommt es zum Stellungswechsel. Die Bewegungen sind ziemlich eindeutig, da wird nicht nur geschmust. Zum Glück für die Kinder, findet der „Hauptakt“ unter Wasser statt, der Badeanzug der Frau sitzt zumindest obenrum noch.

Während das Pärchen aber noch zu Gange ist, hat die aufmerksame Bademeisterin schon einen Polizeibeamten informiert. Dieser sorgt dafür, dass die beiden schnell aus dem Wasser kommen. „Das ist so lächerlich“, kommentiert Medina nur.

Über 1600 User haben das Video auf Facebook bereits geteilt und der Großteil ist ziemlich schockiert und angeekelt. „In diesem schmutzigen Wasser?“, fragt eine Nutzerin. „Wie respektlos! Besonders mit den ganzen Kindern in der Nähe…“, lautet ein weiterer Kommentar. So ist es!