Horror-Crash mit drei Toten – Audi in zwei Teile gerissen

Ein schrecklicher Unfall in Schleswig-Holstein nahe Lübeck hat drei Todesopfer gefordert. Eine vierte Person wurde lebensgefährlich verletzt.
Rettungswagen Krankenwagen
Ein Rettungswagen im Einsatz. Foto: Marcel Kusch/dpa
Rettungswagen Krankenwagen
Ein Rettungswagen im Einsatz. Foto: Marcel Kusch/dpa

Am frühen Freitagmorgen hat sich in Schleswig-Holstein nahe Lübeck ein schrecklicher Unfall ereignet. Auf der Bundesstraße 76 im Kreis Ostholstein starben drei Menschen, ein vierter Insasse wurde lebensgefährlich verletzt. Bislang ist die Ursache für den Unfall noch unklar.

Wie das Portal „Nonstop News“ berichtet, war ein Audi auf der Bundesstraße 76 bei Haffkrug unterwegs, als er kurz nach der Autobahnabfahrt die Kontrolle verlor und von der Straße abkam. Dabei prallte der Wagen gegen mehrere Bäume am Straßenrand und wurde in zwei Teile gerissen. Der vordere Teil blieb zunächst zwischen zwei Bäumen stecken, das Heck wurde noch 50 Meter weiter in einen Graben geschleudert.

Auch die Insassen wurden bei der Wucht aus dem Wagen geschleudert. Für drei von ihnen, eine Frau und zwei Männer, kam jede Hilfe zu spät. Sie verstarben noch am Unfallort. Eine vierte Person, ein Mann, wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Für die Rettungskräfte, die um 1.50 Uhr durch einen vorbeikommenden LKW-Fahrer alarmiert wurden, bot sich am Unfallort ein Bild des Schreckens. Bremsspuren von 300 Metern sowie weit verstreute Trümmerteile zeigten das ganze Ausmaß des schrecklichen Unfalls.

Zeugen für den Crash gab es nicht, daher ist der Unfallhergang noch ungeklärt. Für die Rekonstruktion wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Mehr Blaulicht-News: