Foto: Shutterstock/OlgaOsa
Foto: Shutterstock/OlgaOsa

Ein schlechter Halloweenscherz kommt einen Mann in Braunschweig nun teuer zu stehen. Eine Passantin hatte am Mittwochmorgen den Notruf gewählt und eine offenbar leblose Person mit Verletzungen im Gesicht in einem Müllcontainer gemeldet.

Die eintreffenden Beamten fanden vor Ort dann auch einen Mann, der aber alles andere als tot war. Der betrunkene vermeintliche Witzbold hatte sich Verletzungen ins Gesicht geschminkt und in den Container gelegt, um Passanten zu erschrecken. Das hat geklappt.

Die Beamten fanden den Streich allerdings überhaupt nicht lustig und erteilten dem Mann einen Platzverweis. Außerdem muss er die Rechnung für den Einsatz zahlen. Die Frau erlitt einen leichten Schock.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)