Foto: Liam Mcburney/PA Wire/dpa
Foto: Liam Mcburney/PA Wire/dpa

Eine Bronzestatue der 2005 verstorbenen nordirischen Fußball-Legende George Best reiht sich in die Liste der von Fans verschmähten Abbilder ihrer Superstars ein.

Die lebensgroße Figur sei „noch schlechter als die von (Cristiano) Ronaldo“ und sehe ihm kein bisschen ähnlich, zitierte die britische Tageszeitung „The Guardian“ am Freitag empörte Fans.

Die Statue des einstigen Manchester-United-Stars war am Mittwoch – dem 73. Geburtstag von Best – in der nordirischen Hauptstadt Belfast nahe dem Windsor-Park-Stadion aufgestellt worden. Dort hatte er in den 1960er und 1970er Jahren auf dem Platz geglänzt.

In der Vergangenheit hatten auch Statuen etwa von Diego Maradona oder Mo Salah unter Fans für Empörung gesorgt. Die Büste von Weltfußballer Ronaldo am Flughafen der portugiesischen Insel Madeira war nach viel Hohn und Spott im Juni 2018 ausgewechselt worden.

Verärgerte Best-Fans fanden laut „Guardian“ unter anderem, dass das Bronze-Abbild eher dem US-Musiker Lionel Ritchie oder auch den „White Walkers“-Kreaturen aus der TV-Erfolgsserie „Game of Thrones“ ähnele. Der Erschaffer der Figur, Künstler Tony Currie aus Belfast, blieb trotz der Kritik dabei, er sei über das Ergebnis glücklich. „Jeder, der wichtig ist – seine Familie und seine Fans – fand, dass sie ihm ähnlich sieht. Und das reicht mir“, zitierte ihn die Zeitung.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)