Foto: carlos castilla/Shutterstock.com (Symbolbild)
Foto: carlos castilla/Shutterstock.com (Symbolbild)

In aller Seelenruhe und ziemlich betrunken ist ein Mann am Montag in Schlangenlinien mit seinem Sattelschlepper über die A30 und A1 bei Osnabrück gefahren. Ein Zeuge informierte die Polizei, doch die wurde zunächst komplett ignoriert.

So hat die Autobahnpolizei den Sattelzug aus Litauen laut Mitteilung vom Dienstag auf der A30 in Richtung Niederlande zwischen Hellern und Hasbergen ausfindig machen können, doch das „Bitte folgen“-Signal interessierte den Fahrer so gar nicht. Statt sich der Kontrolle zu stellen, wechselte er im Lotter Kreuz auf die A1 in Richtung Bremen und setzte seine Trunkenheitsfahrt unbeirrt fort.

Auf dem Seitenstreifen hinter dem Kreuz Lotte wurde der Lkw schließlich zum Stehen gebracht und kontrolliert. Der 35 Jahre alte Fahrer versuchte erst gar nicht, seinen Alkoholkonsum zu vertuschen. Noch während der Befragung durch die Polizei trank er einfach weiter.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2,2 Promille. Dem Mann wurden zudem mehrere Blutproben entnommen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!