Foto: manfredxy/Shutterstock.com (Symbolbild)
Foto: manfredxy/Shutterstock.com (Symbolbild)

Zwei Ruderer sind auf dem Rhein im südlichen Baden-Württemberg von einem Tankschiff überfahren und unter Wasser gedrückt worden.

Die Männer im Alter von 52 und 53 Jahren hätten einen Schock erlitten, den Unfall ansonsten nach ersten Erkenntnissen jedoch unverletzt überstanden, erklärte die Polizei in Göppingen am Dienstag. Das 110 Meter lange Schiff fuhr demnach weiter, ohne sich um sie zu kümmern.

Das Boot mit den beiden Ruderern war am Dienstagmorgen in Höhe der Gemeinde Grenzach-Wyhlen von dem Tanker erfasst worden, der nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei zuvor nur durch ein kurzes Hupen auf sich aufmerksam machte. Weil dessen Schiffsführer die Maschine sofort stoppte und die Sogwirkung der Schiffsschraube aussetzte, kamen die unter Wasser gezogenen Männer wieder an die Oberfläche.

Ein Arbeitsboot eines Kraftwerks auf der Schweizer Rheinseite holte die Ruderer aus dem Wasser und brachte sie an Land, wo Einsatzkräfte sie versorgten. Gemeinsam mit der Schweizer Schifffahrtspolizei ermittelten die Beamten danach den verantwortlichen Schiffsführer.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(AFP)