Ein Fahrgast hat einem Taxifahrer auf einer Hamburger Autobahn ins Lenkrad gegriffen und dadurch einen Unfall ausgelöst.

Nach Angaben der Polizei vom Dienstag sprang der 25-Jährige nach dem Stopp des Taxis auf der Standspur aus dem Auto, wurde von einem anderen Fahrzeug erfasst und verletzt. Die Beamten prüfen demnach unter anderem, ob eine psychische Erkrankung vorliegen könnte.

Der Mann war am Hauptbahnhof in das Taxi gestiegen und wollte sich von dem 59-jährigen Fahrer nach Schleswig-Holstein bringen lassen. Nach der Auffahrt auf die Autobahn 23 am Hamburger Stadtrand griff er ins Lenkrad und würgte den Fahrer. Dieser konterte die Attacke, aber das Taxi geriet ins Schleudern und prallte seitlich gegen einen Lastwagen.

Als das Taxi auf dem Seitenstreifen hielt, verließ der 25-Jährige das Fahrzeug und rannte auf die Autobahn. Dort erfasste ihn ein Auto, das sich langsam der Unfallstelle näherte. Er erlitt einen Schädelbruch und kam in ein Krankenhaus. Seine Motive waren unklar. Der Taxi- und der Lastwagenfahrer blieben bei dem Unfall vom Montagvormittag unverletzt.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(AFP)