Hüpfburg
Foto: PhotographyByMK/Shutterstock.com (Symbolbild)

Die Polizei im schleswig-holsteinischen Husum sucht nach einem unbekannten Vater, der einen Vierjährigen in einer Hüpfburg schwer verletzt haben soll.

Der Mann sei so stark gesprungen, dass das fremde Kind aus dem Spielgerät geschleudert worden sei, teilten die Beamten am Montag in Flensburg mit.

Der Junge prallte bei dem Vorfall, der sich am Sonntagnachmittag bei einer Veranstaltung auf dem Husumer Messegelände ereignete, auf Asphalt. Er wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Bei dem Gesuchten handelte es sich laut Polizei um einen Vater, der mit seinen drei Söhnen in der Hüpfburg war.

Dabei bewegte er sich derart heftig und schleuderte so gegen die Seitenwände, dass der Vierjährige herauskatapultiert wurde. Nach dem Geschehen wurde er demnach von Zeugen angesprochen, entfernte sich aber mit seinen Söhnen. Die Beamten baten um Hinweise auf den Mann.

Quelle: dpa