Foto: Monica Martinez Do-Allo/shutterstock
Foto: Monica Martinez Do-Allo/shutterstock

Eine Frau in England muss den Schock ihres Lebens bekommen haben, als sie im Bett neben einem Python aufgewacht ist. Sie kam jedoch buchstäblich mit dem Schrecken davon.

Ein rund 90 Zentimeter langer Königspython hatte sich im Schlafplatz der Hausbewohnerin im Westen Londons verirrt. Wie die BBC berichtet, sei die Dame nach der Entdeckung aufgesprungen und aus ihrem Zimmer geeilt, bevor sie die RSPCA, eine britische Tierschutzorganisation, alamierte und um Hilfe bat.

Als eine Spezialistin eintraf, sei das Tier allerdings nicht mehr im Bett aufzufinden gewesen. Am Abend wurde das Reptil jedoch gefunden und eingefangen.

Tierschützerin Jill Sanders, die den Python in Gewahrsam nahm, sagte gegenüber der BBC: „Die arme Bewohnerin muss wohl den größten Schrecken ihres Lebens gehabt haben, neben einer Schlange im Bett aufzuwachen.“

Man wüsste nicht genau, wie der Python in die Wohnung eingedrungen sei. Es wird jedoch vermutet, dass das Reptil aus dem Terrarium eines Nachbarn geflüchtet sei.

Im Gegensatz zu anderen Pythonarten kann ein Königspython, der mit einer Maximallänge von zwei Metern zu den kleinsten Pythonarten gehört, für Menschen im Normalfall nicht gefährlich werden.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!