55 Kilometer, 420.000 Tonnen Stahl, 15 Milliarden Euro. Diese unglaublichen Zahlen beschreiben die Hongkong-Zhuhai-Macau-Brücke, die das chinesische Festland mit Hongkong verbindet und nun kurz vor der Eröffnung steht.

Die Grundsteinlegung des Mammutprojekts erfolgte 2009, bereits 2016 war die mit 55 Kilometer längste Überwasserbrücke der Welt fertiggestellt. Wie CNN berichtet, soll die Eröffnung in Kürze bevorstehen.

Bis dahin muss noch die ein oder andere Hürde gemeistert werden. Das Hauptproblem: In Hongkong herrscht Linksverkehr, in China jedoch Rechtsverkehr. Eine Lösung, an welcher Stelle und wie die Fahrzeuge in das andere Verkehrssystem eingebunden werden, stehe noch aus.

Weitere bemerkenswerte Details: Beim Bau der Brücke wurden 420.000 Tonnen Stahl verwendet, was 60-mal dem Eiffelturm entspricht. Damit Schiffe weiterhin die Meeresbucht durchqueren können, verlaufen rund sieben Kilometer des Streckenabschnitts unterirdisch. Mit offiziellen Angaben zu den Kosten der Brücke halten sich die Verantwortlichen zurück – Schätzungen zufolge liegen diese bei umgerechnet rund 15 Milliarden Euro.