Foto: AFP/dpa
Foto: AFP/dpa

Drei Monate nach seiner spektakulären Helikopter-Flucht aus einem französischen Gefängnis hat die Polizei den bekannten Kriminellen Redoine Faïd gefasst. Ermittlerkreise bestätigten der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch die Festnahme Faïds und dreier weiterer Personen.

Der Sender Franceinfo berichtete unter Berufung auf Polizeikreise, der flüchtige 46-Jährige sei am frühen Morgen in der Gemeinde Creil gefasst worden. Sie liegt via Luftlinie gut 40 Kilometer nördlich von Paris.

Der schon mehrfach zu Freiheitsstrafen verurteilte Faïd war am 1. Juli aus einem Gefängnis südöstlich der französischen Hauptstadt ausgebrochen. Bewaffnete Komplizen hatten einen Hubschrauber in ihre Gewalt gebracht und waren damit in einen Hof der Einrichtung gelangt. Der Ausbruch dauerte nur wenige Minuten, es wurde niemand verletzt.

Faïd war im Jahr 2013 schon einmal aus dem Gefängnis ausgebrochen. Damals hatte er vier Aufseher als Geiseln genommen. Im vergangenen April hatte ein Gericht Faïd wegen seiner mutmaßlichen Rolle beim vereitelten Plan für einen Raubüberfall im Jahr 2010 zu 25 Jahren Haft verurteilt. Bei einer Verfolgungsjagd war damals eine Polizistin getötet worden.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)