Razzia bei der Tafel Wuppertal – Lebensmittel bei Ebay verkauft

Ein Mitarbeiter der Tafel Wuppertal verkaufte Lebensmittelspenden mit Hilfe des Gründers sowie seines Bruders und seiner Schwester über Ebay. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.
Lebensmittel Müll
Foto: Shutterstock/Ekaterina Markelova

Für bedürftige Menschen ist die Tafel meist die einzige Möglichkeit, auch noch zum Ende des Monats etwas Warmes auf dem Tisch stehen zu haben. Umso perfider, was sich ein Mitarbeiter der Tafel samt dem Gründer der Tafel in Wuppertal erlaubt haben.

>> „Leider aus China“: 15-Jähriger bietet Freund bei eBay an <<

Denn wie „Bild“ berichtet, sollen ein 34 Jahre alter Mann samt seiner 35-jährigen Schwester und seinem vier Jahre älteren Bruder Spenden aus der Kantine im großen Stil auf der Plattform Ebay weiter verkauft haben. Und das alles im Mitwissen des Gründers der Tafel, wie das Blatt weiter ausführt.

Dabei sollen Lebensmittel, Putzutensilien und Süßigkeiten in rauen Mengen aus der Tafel versteigert worden sein. Auch knapp 9000 Masken, die für Bedürftige gespendet wurden, waren bei den Versteigerungen dabei. Zudem soll der Gründer und ehemalige Vorsitzende noch weitere Sachspenden an Dritte veräußert haben.

>> Mitarbeiter klaut 1200 Atemschutzmasken und vertickt sie bei eBay <<

Die Staatsanwaltschaft Wuppertal erklärte dazu: „Wir haben Ebay-Konten aufgedeckt. Zusätzlich gab es sehr hohe Überweisungen unbekannter Absender auf die Konten der Beschuldigten.“ Insgesamt geht es dabei um einen Betrag von mehreren zehntausend Euro. Inzwischen ist die Tafel unter neuer Leitung.