Foto: Shutterstock / ArtOlympic
Foto: Shutterstock / ArtOlympic

In Herford ist ein 25-jähriger Mann in einem Schnellrestaurant überfallen worden. Die Vorgehensweise des Täters bezeichnete selbst die Polizei als „nicht alltäglich“.

Wie aus dem Bericht hervorgeht, saß der Mann in der Nacht von Sonntag auf Montag um etwa 4.30 Uhr in einem Schnellrestaurant am Bahnhof, als sich drei weitere, ihm unbekannte Männer an seinen Tisch setzten und ihn in ein Gespräch verwickeln wollten. Ein sich von hinten nähernder vierter Mann habe den 25-Jährigen dann angepöbelt, geschubst und in den Nacken gebissen, ehe er aus dem Restaurant geflohen ist.

Unmittelbar nach dem Überfall habe der Detmolder dann bemerkt, dass sein Handy gestohlen wurde. Zeitgleich sollen auch die drei anderen Männer das Restaurant verlassen haben. Ob die Unbekannten den „Nacken-Beißer“ kannten und es sich um eine gemeinschaftliche Tat gehandelt hat, ist nun Teil der Polizeiermittlungen. Der Haupttäter soll schwarze Haare haben sowie eine kurze Hose, ein graues T-Shirt und eine dunkle Baseball-Kappe getragen haben.

Hinweise werden von der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 05221 888-0 entgegengenommen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!