Joint rauchen
Foto: Shutterstock/photolona

Damit hatten die Polizisten im nordrhein-westfälischen Leichlingen nun wirklich nicht gerechnet. Ein Radfahrer nahm einem Streifenwagen die Vorfahrt, doch ein Detail fiel den Beamten dabei sofort auf.

Der 32 Jahre alte Leichlinger rauchte nebenbei einen Joint und hatte Kopfhörer in beiden Ohren. Als er nach einiger Zeit die Polizei bemerkte, versuchte er in Richtung Stadtpark zu flüchten. Das teilte die Polizei mit.

Im Park stellten die Beamten den Mann schließlich. Der 32-Jährige ließ seinen Joint zu Boden fallen und richtete zunächst ein großes Repertoire an Beleidigungen gegen die Beamten.

Es stellte sich heraus, dass das Fahrrad des Mannes nicht verkehrssicher war. Es fehlten Licht, Reflektoren und eine Klingel. Wenige Minuten später trafen die Beamten den Beschuldigten jedoch erneut auf seinem Fahrrad an.

Diesmal fuhr er auf einer anderen Straße und telefonierte währenddessen auf seinem Handy. Den Leichlinger erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und ein umfangreiches Ordnungswidrigkeitenverfahren.