Porsche 918 Spyder von hinten
Foto: VanderWolf Images

Zwei Männer im Alter von 23 und 53 Jahren sollen sich am vergangenen Freitag ein illegales Autorennen auf der A81 bei Geisingen geliefert haben. Die hochmotorisierten Autos, ein Porsche und ein Ferrari, wurden von der Polizei beschlagnahmt.

Wie die Staatsanwaltschaft und das Polizeipräsidium Konstanz mitteilen, hatte sich am Freitagnachmittag um 16.25 Uhr ein Verkehrsteilnehmer bei der Polizei gemeldet, der in Richtung Singen fahrend kurz vor dem Parkplatz „Unterhölzer Wald“ von einem schwarzen Porsche und einem schwarzen Ferrari mit Stuttgarter Kennzeichen überholt wurde.

Die Fahrer der Sportwagen hätten anschließend den nachfolgenden Verkehr auf 70 bis 80 Stundenkilometer heruntergebremst, um anschließend stark zu beschleunigen. Ein weiterer Zeuge gab zudem an, dass er im Bereich der Anschlussstelle Horb von einem schwarzen Porsche und einem schwarzen Ferrari, beide mit Stuttgarter Zulassung, rechts überholt worden sei.

Doch damit nicht genug: Beide Fahrer seien anschließend links vor ihm eingeschert und hätten dann stark abgebremst, sodass er ebenfalls habe stark bremsen müssen, um nicht in eines der Autos zu krachen. Im Anschluss hätten die Fahrer der PS-Boliden weitere Autos rechts überholt.

Bei der Anschlussstelle Steißlingen konnten die beiden Raser schließlich von der Polizei gestoppt und kontrolliert werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden die beiden Autos sowie die Führerscheine der Männer beschlagnahmt.

Da die Polizei nicht ausschließt, dass weitere Verkehrsteilnehmer durch das Fahrverhalten des 23- und 53-Jährigen behindert oder gefährdet wurden, bittet sie mögliche Zeugen darum, sich beim Verkehrskommissariat Mühlhausen-Ehingen unter der Telefonnummer 07733/9960-0 zu melden.