Foto: svershinsky / Shutterstock.com (Symbolbild)
Foto: svershinsky / Shutterstock.com (Symbolbild)

Autobahnpolizisten haben bei Dortmund die Reise eines Busfahrers beendet, der offenbar ein ganzes Jahr lang ohne gültigen Führerschein am Steuer saß.

Der 40-Jährige wurde nach Polizeiangaben vom Mittwoch bei der Kontrolle eines vollbesetzten Reisebusses auf der Raststätte Lichtendorf an der Autobahn 1 ertappt.

Demnach war nicht nur der Führerschein des Fahrers abgelaufen. Auch das Verfallsdatum der gesetzlich vorgeschriebenen Berufskraftfahrerqualifizierung war längst überschritten. Berufskraftfahrer müssen Fahrerlaubnisse alle fünf Jahre verlängern und dafür Nachweise einreichen.

Die Autobahnpolizei untersagte die Weiterfahrt des Busses aus Mannheim. Der Busunternehmer musste einen Einsatzfahrer mit gültigem Führerschein beschaffen. Zudem müssen sich der Unternehmer und weitere Firmenchefs aus der Branche auf Verfahren einstellen, weil sie den Fahrer ohne gültigen Führerschein auf Reisen schickten.

Quelle: AFP