Ein randalierender Steinmarder hat in Rheinland-Pfalz einen Polizeieinsatz ausgelöst. Ein Ehepaar aus Kirchen im Landkreis Altenkirchen alarmierte nach Polizeiangaben vom Freitag die Beamten, weil auf der Terrasse ein „wildes Tier mit Dose auf dem Kopf“ ein riesiges Tohuwabohu veranstalte.

Am Einsatzort entdeckten die Polizisten einen Steinmarder, dessen Kopf in einem Joghurtbecher steckte, wie die Polizei in Neuwied weiter berichtete.

Da das Tier offenbar nichts mehr sah und so von seinem Umfeld nichts mitbekam, gelang es einem Beamten, den Joghurtbecher zu packen und den Marder mit einer kräftigen Schleuderbewegung aus seiner Notlage zu befreien.

„Auf diesen Schreck hat er sich dann vermutlich erst einmal einen Kabelstrang am nächstbesten Auto gegönnt“, hieß es augenzwinkernd im Polizeibericht. (AFP)