Foto: Screenshot Youtube
Foto: Screenshot Youtube

Vielerorts gehören Hunde inzwischen schon fest zum Familien-Inventar, werden so behandelt und geliebt. Ein Lkw-Fahrer aus den USA hätte seinen Vierbeiner aber jetzt fast selbst um die Ecke gebracht aus Unachtsamkeit.

An einer Tankstelle im US-Bundesstaat Arizona hat der Mann seinen Hund am Heck seines Brummis angeleint. Als er losfuhr, konnte er sich daran offensichtlich aber nicht mehr erinnern. In aller Seelenruhe schlug der Lkw den Weg in Richtung Ausfahrt ein, wie ein Video zeigt. Der Hund hing logischerweise immer noch am Laster!

YouTube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

Also rannte er nebenher, so schnell er konnte, und hoffte irgendwie auf ein Wunder. Tatsächlich schien es sein Glückstag zu sein, denn zufällig hatte ein Polizist die Szenerie beobachtet und den Truck gestoppt, bevor der Horror eine fatale Dimension annehmen konnte.

Dem Tier ging es trotz allem gut, es blieb unverletzt. „Ein sehr dankbarer Besitzer machte sein Haustier los und drückte seine tiefste Anerkennung für die Bemühungen des Beamten aus“, hieß es auf der Facebook-Seite der örtlichen Polizeistation. Da ist der unachtsame Brummi-Fahrer aber noch einmal mit dem Schrecken davon gekommen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!