Foto: Shutterstock/Dmitry V. Petrenko
Foto: Shutterstock/Dmitry V. Petrenko

In einem Geländewagen am Hauptbahnhof Dresden sind 17 Handgranaten gefunden worden. Die Bundespolizei nahm zwei Männer vorübergehend fest, wie sie am Dienstag mitteilte.

Der Wagen sei am Montagabend kontrolliert worden, weil er Beamten verdächtig vorkam. Ein Spürhund schlug demnach an. Die zwei Festgenommenen hätten in dem am Hauptbahnhof parkenden Auto gesessen, sagte eine Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur.

Die Hintergründe waren zunächst unklar. Das Landeskriminalamt übernahm die Ermittlungen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)