Foto: shutterstock/Bonnie Taylor Barry
Foto: shutterstock/Bonnie Taylor Barry

In Gilbert in Minnesota müssen sich Autofahrer zurzeit in Acht nehmen. Zurzeit fliegen offenbar verwirrte Vögel vermehrt gegen Windschutzscheiben. Weil sie besoffen sind, sagt die Polizei.

So hat die örtliche Behörde via Facebook mitgeteilt, dass es keinen Grund zur Sorge gibt. Die Vögel seien lediglich ein wenig betrunken. Der Grund: Die Tiere ernähren sich von Beeren, die in diesem Jahr früher vergoren sind als üblich. Wenn der Gärungsprozess ihrer Nahrung einsetzt, sind die Vögel normalerweise schon Richtung Süden gezogen und essen die vergorenen Früchte nicht mehr.

Weil es in Minnesota in diesem Jahr früher als gewöhnlich kalt wurde, enthalten die Beeren bereits Alkohol. Die Folge: besoffene Vögel, die sich merkwürdig verhalten. „Sie verlieren ihre Koordination und ihre Fähigkeit, ihren natürlichen Feinden zu entkommen. Dazu wird das Flugverhalten stark beeinträchtigt“, sagt Professor Anna Pidgeon von der Universtität Wisconsin gegenüber CNN.

Das Gilbert Minnesota Police Department gab via Facebook jedoch Entwarnung. Die Bürger sollten sich keine Sorgen machen. „Normalerweise werden die Vögel relativ schnell wieder nüchtern.“

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!