Foto: dpa
Foto: dpa

Sie ist mit ihrem Kalb geflüchtet, hat einen Landwirt angegriffen, ein Wohngebiet unsicher gemacht und ist sogar auf das Dach einer Garage gesprungen: Eine aggressive Kuh hat im baden-württembergischen Sindelfingen am Dienstag für beträchtliche Aufregung gesorgt.

Mehrere Polizeiwagen und ein Polizeihubschrauber waren im Einsatz, wie die Beamten in Ludwigsburg mitteilten. Eine Tierärztin konnte das Tier schließlich betäuben. Es kam danach wieder zurück in seinen Stall.

Kuh und Kalb waren nach Angaben der Polizei vermutlich bei einem Stallwechsel geflüchtet. Mehrere Bauern versuchten das Duo mit Traktoren zurückzulotsen, woraufhin das Muttertier einen Landwirt angriff, aber nicht verletzte. Anschließend liefen beide durch Vorgärten bis in den Ortsteil Maichingen. Dort sprang die Kuh über die niedrig gelegene Rückseite einer Garage auf deren Dach, wo sie stehenblieb. Ihr Kalb wurde währenddessen von Helfern eingefangen.

An der Suche nach der aufgeregten Kuh beteiligte sich auch ein Polizeihubschrauber. Die Beamten riefen Anwohner auf, zur eigenen Sicherheit in ihren Häusern zu bleiben. Eine Veterinärin verpasste der Kuh Narkosepfeile. Bevor die Betäubung einsetzte, stieg diese vom Garagendach herunter und legte sich in einen Garten. Mit einem Feuerwehrkran wurde sie geborgen und zurück in den Stall gebracht.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(AFP)