Falschgeld Blüten
Foto: Shutterstock_Bacho

Der deutsche Fußball-Weltmeister Andreas Brehme wusste es schon immer: „Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß“, lautete einst seine vielzitierte Analyse zu einem Fußballspiel. Zu einem ähnlichen Schluss dürfte ein 26 Jahre alte Koblenzer am Sonntagmorgen kommen.

Denn am Samstagabend lief es bei ihm mal so gar nicht rund. Im Beisein der Polizei Koblenz wollte der junge Mann seine Zeche in einer Disco mit Falschgeld bezahlen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, fanden die Beamten bei der anschließenden Durchsuchung des Mannes Falschgeld in einem mittleren dreistelligen Bereich und zwei Joints. Zudem fanden sie genügend Bargeld, mit dem der Mann seine Rechnung hätte bezahlen können.

Zunächst war die Polizei in der Nacht zum Sonntag wegen eines Streits zu einer Großraumdiskothek in Koblenz gerufen worden. Die Streitigkeiten hätten schnell beigelegt werden können, teilte die Polizei mit. Der 26-Jährige sei der Diskothek verwiesen worden – und sollte seine Rechnung bezahlen.

Die Polizei geht davon aus, dass der Mann wusste, dass es sich um Falschgeld handelte. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen des Verdachts der Geldfälschung und wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Quelle: dpa