Foto: Jaromir Chalabala / Shutterstock.com (Symbolbild)
Foto: Jaromir Chalabala / Shutterstock.com (Symbolbild)

In Köln ist die Geburtstagsfeier einer 16-Jährigen völlig aus dem Ruder gelaufen. In der Nacht zum Mittwoch haben 15 bis 20 Jugendliche zunächst versucht eine Party zu stürmen, auf der sie gar nicht eingeladen waren. Als die Polizei kam, eskalierte die Situation komplett.

Wie die Kölner Polizei berichtet, versuchte eine Gruppe zum Teil stark alkoholisierter Jugendlicher in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch um etwa 1.15 Uhr ohne Einladung auf die Geburtstagsfeier einer 16-Jährigen zu gelangen. Als die Gastgeberin ihnen dies mit Unterstützung ihrer Eltern verwehrte, griffen sie die junge Frau an, sodass sie sich leicht verletzte.

Bereits alarmierte Polizisten konnten die Gruppe bis zum Eintreffen weiterer Beamter zunächst in Schach halten. Bei der Feststellung der Personalien habe sich die Stimmung dann aber immer weiter aufgeheizt, so die Polizei. Die Jugendlichen hätten die Beamten nicht nur übel beleidigt, sondern schließlich auch körperlich angegriffen.

Als einer der Männer zwecks Blutprobe mit zur Polizeiwache genommen werden sollte, eskalierte die Situation dann völlig. „Ein Teil der Angreifer rottete sich zusammen. Sie versuchten mehrfach, ihren Freund zu befreien. Dabei stachelten sie sich gegenseitig weiter an“, berichtet die Polizei.

Erst durch den Einsatz von Pfefferspray, seien die Angreifer den zuvor erteilten Platzverweisen endgültig nachgekommen. Drei Jugendliche wurden zudem von der Polizei zu ihren Eltern nach Hause gebracht. Die Tatverdächtigen müssen sich nun unter anderem wegen Landfriedensbruchs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!