Polizei findet nach tödlichen Schüssen in Dänischenhagen dritte Leiche

Im schleswig-holsteinischen Dänischenhagen haben die tödlichen Schüsse auf zwei Menschen für viel Aufsehen gesorgt, am Mittwochabend stellte sich ein Tatverdächtiger. Jetzt hat die Polizei eine dritte Leiche gefunden.
Dänischenhagen
Foto: Frank Molter/dpa

Nach den tödlichen Schüssen auf zwei Menschen in Dänischenhagen bei Kiel hat die Polizei in der Nacht einen weiteren Toten gefunden.

Im Kieler Stadtgebiet sei in einem Haus in einem anderen Stadtteil eine dritte Leiche mit Schussverletzungen gefunden worden, sagte Oberstaatsanwalt Michael Bimler am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Der Tote stamme aus dem persönlichen Umfeld des mutmaßlichen Täters.

Dänischenhagen

Polizisten eines SEK stehen vor einem Gebäude im Brauereiviertel der Stadt. Nach den Schüssen in Dänischenhagen (Kreis Rendsburg-Eckernförde) hat die Polizei auch das Brauereiviertel in Kiel abgeriegelt, weil dort ein weißer SUV stand, der möglicherweise dem Täter zugeordnet werden kann. Foto: Frank Molter/dpa

Am Mittwoch hatte die Polizei in einer Doppelhaushälfte in Dänischenhagen wenige Kilometer nördlich von Kiel die Leichen einer 43 Jahre alten Frau und eines 53 Jahre alten Mannes gefunden. Der Tatverdächtige stellte sich in der Nacht in Hamburg der Polizei. Bei dem 47 Jahre alten Tatverdächtigen handelt es sich um den getrennt lebendenden Ehemann der Frau. Er wurde noch in der Nacht nach Kiel überführt und soll im Laufe des Tages einem Haftrichter vorgeführt werden, wie Bimler weiter sagte.

Ob die zuerst gefundenen beiden Toten ein Paar waren, war zunächst weiter unklar, wie ein Polizeisprecher sagte. „Die beiden sind sehr gut miteinander bekannt. Aber ob sie ein Paar gewesen sind, wissen wir nicht.“ Auch zum Motiv und den weiteren Hintergründen ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft weiter.

>> Messerattacke in Krefeld: Frau stirbt, Verdächtiger in U-Haft <<

dpa