Was für eine unbegreifliche Szene: Ein Mann stößt unvermittelt eine Person ins Gleisbett. Geschehen am Bahnsteig des Kölner U-Bahnhofs Venloer Straße/Gürtel. Jetzt fahndet die Polizei.

Mit Bildern aus Überwachungskameras der Kölner Verkehrsbetriebe sucht die Kripo Köln nach einem Gewaltstraftäter. Dem bislang Unbekannten wird zur Last gelegt, am Donnerstag, 28. Juni, einen wartenden Fahrgast gezielt in die Gleise gestoßen zu haben.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge hatte sich der etwa 1,85 bis 1,90 Meter große und schlanke Täter gegen 16 Uhr mit einer Frau gestritten. Kurz darauf stieß der Mann, der mit einem weißen T-Shirt, dunkler, knielanger Hose und weißem Basecap bekleidet war, den Kölner auf die Gleise.

Zufällig fuhr in diesem Moment keine Bahn in die Station ein. Ein Zeuge zog das Opfer, das Sturzverletzungen erlitten hatte, wieder nach oben. Der Angreifer, der zügig über die Treppe nach oben flüchtete, hatte kurze, dunkelblonde Haare und einen Bart. Er führte zum Tatzeitpunkt eine Umhängetasche mit sich.

Das wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den Unbekannten ermittelnde Kriminalkommissariat 53 bittet Zeugen dringend um Angaben zu Identität und Aufenthaltsort des abgebildeten Täters.

Es war nicht der erste Übergriff in Köln. Erst im Frühjahr hatte das Landgericht Köln einen 26 Jahre alten Mann wegen einer ähnlichen Tat in die Psychiatrie eingewiesen. Er hatte eine junge Touristin gegen eine einfahrende U-Bahn geschubst – die Frau überlebte.

Hinweise werden erbeten unter Tel.-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail auf mailto:[email protected]