Foto: Shutterstock/Syda Productions
Foto: Shutterstock/Syda Productions

Statt Freude über eine Pizza-Lieferung in Corona-Zeiten hat ein Pizzabote in Aachen von einer wütenden Kundin die dampfende Pizza mitten ins Gesicht bekommen.

Die Polizei ermittelt nach Angaben von Donnerstag wegen Körperverletzung. Der 29-jährige Bote hatte die Bestellung abgeliefert, das Geld genommen und wurde von der Kundin noch mal zurück zitiert: Sie habe keine Pizza mit Salami bestellt, meinte sie. Der Ausdruck der Online-Bestellung sagte aber etwas anderes.

Essensbote wirft Kundin nach Streit um Lieferzeit Pizza ins Gesicht

Erbost griff die Frau am Mittwochabend in den Karton und schleuderte dem jungen Mann die Pizza Salami mitten ins Gesicht. Die Polizisten hielten in ihrem Protokoll fest, dass Spuren der Pizza im Gesicht und in den Haaren des Boten mit den Angaben auf der Bestellquittung übereinstimmten.

Doch einen Flachwitz hatte die Polizei in ihrer Mitteilung noch: „Die Vorladung wegen Körperverletzung schicken wir wie immer per Post, aber lieber nicht als Übergabeeinschreiben.“

Quelle: dpa