Foto: Shutterstock / Peera_stockfoto
Foto: Shutterstock / Peera_stockfoto

Ein entlaufenes Pferd ist in Euskirchen von einer Regionalbahn erfasst und getötet worden. Die Bundespolizei vermutet, dass der direkt an die Bahnlinie angrenzende Elektrozaun der Pferdekoppel durchgeschnitten wurde und so insgesamt vier Pferde weglaufen konnten.

Eines der Tiere sei von dem herannahenden Zug erwischt worden, erklärten die Ermittler am Dienstag. Der Lokführer habe die Kollision am Samstagabend trotz Notbremsung nicht mehr verhindern können.

Der Zug wurde demnach stark beschädigt. Die Bundespolizei bittet um Hinweise auf die mutmaßlichen Täter.

Quelle: dpa