Foto: Shutterstock / AlenKadr
Foto: Shutterstock / AlenKadr

Dieser „Fluchtversuch“ hätte beinahe geklappt: Um sich vor der Polizei zu verstecken, ist ein Mann in Steinach (Thüringen) unters Bett gekrochen und dort steckengeblieben. Der 28-Jährige musste die Polizisten bitten, ihm zu helfen.

Diese hoben das Bett an, befreiten den per Haftbefehl gesuchten Mann und führten ihn mit Handfesseln zum Streifenwagen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Beamten wollten am Mittwoch den Haftbefehl vollstrecken und fuhren deshalb zu der Wohnung, in der sich der Mann aufhielt.

Nach Angaben der Polizei wurde der 28-Jährige in ein Gefängnis gebracht, wo er eine Haftstrafe von sieben Monaten wegen Bedrohung absitzen müsse. (dpa)